Agentur

Training

Kommunale Projekte verständlich machen

„Tue Gutes und rede darüber“ reicht nicht mehr aus, wenn es um kommunale Projekte geht. Längst ist das entscheidende Kriterium des Erfolges der Umgang mit den Bürgern und die grundsätzliche Akzeptanz der Tatsache, dass Bürger den Dialog zum Projekt brauchen und einfordern.

Kommunale Projekte sind (fast immer) groß – bzw. werden von der Bevölkerung als „groß“ wahrgenommen. Der Kindergarten erscheint relativ klein gegenüber dem Bau eines Bürgerhauses – auch wenn beide das Gemeindesäckel deutlich strapazieren. Der Kindergarten wird maximal von den direkten Nachbarn kritisiert (Nimby-Effekt = not in my backyard), die nicht die Notwendigkeit in Frage stellen, wohl aber den Standort torpedieren. Das Bürgerhaus dagegen ist eine Planung, die kaum auf Forderung der Bürger hin geschieht, sondern aus Vernunftsgründen seitens der Politik in Angriff genommen wird. Von besonderer Bedeutung ist der Bau eines Rathauses. Hier wird „für die Verwaltung“ viel zu viel Geld ausgegeben – oft jedenfalls sehen es die Bürger so.  Warum missgönnen die Bürger den „anderen“ das neue Haus? In aller Regel, weil sie keine Ahnung haben, wieso ein Neubau sinnvoll ist.

Hier muss man einfach ausgiebig kommunizieren! Welche Größe ein Projekt für die Bürger hat, wird von der Bevölkerung definiert: Sind die Effekte aus dem Projekt sichtbar (im täglichen Leben)? Oder sind die Effekte spürbar (im Alltag des Einzelnen)? Bedeutet das Projekt möglicherweise Einschränkungen für den einzelnen Bürger? Und: Wann zeigt sich der Effekt? (direkt oder mit Verzögerung?) Je unmittelbarer der Effekt, desto massiver positionieren sich  die Bürger*innen. Sie fordern nicht nur Gehör, sondern immer öfter auch das Recht mitzugestalten.

Und so kommt es darauf an, Bürgern, Projektverantwortlichen (Projekttreibern) und der Greifbarkeit des Projektes in der Kommunikation Rechnung zu tragen.

Wie dies gelingen kann, zeigt das zweitägige Seminar an der SDL Thierhaupten (02.-03.08.2022). Neben den Projektklassen werden auch die Kommunikationskanäle besprochen und zu den unterschiedlichen Projekten eine Zuordnung entwickelt. Die Anmeldung bitte direkt über www.sdl-thierhaupten.de

Diese Website wird über das CMS WordPress gepflegt.