Agentur

Training

Kommunen brauchen Fotos für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie nutzen Bilder auch für Dokumentationen der Verwaltungsarbeit, in Broschüren und Flyern. Doch was muss die Kommune, die öffentliche Hand dabei beachten?

Wer Menschen fotografiert, erhebt deren Daten! Somit gilt bei aller Fotografie und Dokumentation die DSGVO! Außerdem haben Menschen Persönlichkeitsrechte, Fotografen haben Urheberrechte, Nutzer und Agenturen verfügen über Lizenzrechte. Außerdem spielen beim Fotografieren eventuell auch das Hausrecht und das Sachenrecht eine Rolle.

Wer Fotos zugeliefert bekommt, muss dafür Sorge tragen, dass alle relevanten Gesetze und Verordnungen und die Lizenzkette lückenlos eingehalten werden. Auch die Fotosuche im Internet führt zu manchen Fallen und es sind Abmahner und Tricksereien aller Art unterwegs.

Sie wollen mehr dazu wissen? Auch hierzu gibt es Seminare und Vorträge bei folgenden Seminaranbietern:

  • Schulen der Dorf- und Landentwicklung in Thierhaupten und Plankstetten (SDL)
  • Bayerische Verwaltungsschule im Lehrgang „Referent*in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (BVS)“
  • Bayerische Gemeindezeitung (GZ-Akademie)
  • inhouse-Schulungen für ganze Kommunalverwaltungen, Landkreise, Vereine und Organisationen können über training(at)pr-competence gebucht werden. (Fragen Sie nach unseren Konditionen)

Wir haben einen neuen Schulungsteaser zu unserem Lehrgang für Kommunales Marketing (online) Sie finden ihn hier. Link auf youtube.

Der Lehrgang wendet sich an Kommunen, die entweder im Tourismus stark auf dem Markt vertreten sind oder aber beispielsweise ein Stadtmarketing oder ein Regionales Marketing auf die Beine stellen wollen. Sie erhalten in diesem Lehrgang die Grundlagen zu gutem Marketing sowie in einzelnen Fachmodulen das wichtige Wissen zu:

  • Arbeitgebermarketing
    Online-Werbung
    Nutzung von Videos und Apps
    Rechtliche Grundlagen zum Online-Marketing
    Nutzung von social media
    Influencer-Marketing
    Einbindung der Kommunalen Website ins Marketing u.v.m.

Der Lehrgang endet mit einem Praxismodul, in dem Sie eine Marketingkampagne planen.

Am 24. Februar 2014 startet der neue BVS-Lehrgang für Pressesprecher und Mitarbeitern von Pressestellen. In insgesamt 5 Modulen (inklusive Prüfungsmodul) kann man sich zum „Referent/in für Pressearbeit“ qualifizieren. Im Anschluss startet im Juli der Lehrgang „Referent/in für Öffentlichkeitsarbeit“ – ebenfalls an der BVS. Diese Lehrgänge sind für Kommunale und Ministeriale Pressestellen konzipiert.

Anmeldung: http://www.bvs.de/fortbildung/weiterbildung/pressereferent-in/

Diese Website wird über das CMS WordPress gepflegt.