Agentur

Training

Bildrechte und die DSGVO

Kommunen brauchen Fotos für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie nutzen Bilder auch für Dokumentationen der Verwaltungsarbeit, in Broschüren und Flyern. Doch was muss die Kommune, die öffentliche Hand dabei beachten?

Wer Menschen fotografiert, erhebt deren Daten! Somit gilt bei aller Fotografie und Dokumentation die DSGVO! Außerdem haben Menschen Persönlichkeitsrechte, Fotografen haben Urheberrechte, Nutzer und Agenturen verfügen über Lizenzrechte. Außerdem spielen beim Fotografieren eventuell auch das Hausrecht und das Sachenrecht eine Rolle.

Wer Fotos zugeliefert bekommt, muss dafür Sorge tragen, dass alle relevanten Gesetze und Verordnungen und die Lizenzkette lückenlos eingehalten werden. Auch die Fotosuche im Internet führt zu manchen Fallen und es sind Abmahner und Tricksereien aller Art unterwegs.

Sie wollen mehr dazu wissen? Auch hierzu gibt es Seminare und Vorträge bei folgenden Seminaranbietern:

  • Schulen der Dorf- und Landentwicklung in Thierhaupten und Plankstetten (SDL)
  • Bayerische Verwaltungsschule im Lehrgang „Referent*in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (BVS)“
  • Bayerische Gemeindezeitung (GZ-Akademie)
  • inhouse-Schulungen für ganze Kommunalverwaltungen, Landkreise, Vereine und Organisationen können über training(at)pr-competence gebucht werden. (Fragen Sie nach unseren Konditionen)

Rechtssicheres Gemeindeblatt

Das Gemeindeblatt, das Amtsblatt oder die Stadtzeitung ist ein wesentlicher Teil der Kommunikation von Kommunen. Wie darf oder soll ein solches Blatt aussehen? Welchen Einfluss hat das sog. „Crailsheimer Urteil“ (BGH vom Dezember 2018)? Wie wirkt sich das Urteil in nachfolgenden Urteilen auf die gesamte Öffentlichkeitsarbeit von Kommunen aus? Auch wenn inhaltlich einiges eingeschränkt ist, ist ein solches Blatt unbedingt notweendig, um einerseits dem Informationsgebot der Kommunen nachzukommen und andererseits einem Meinungsdiktat einiger öffentlicher Medien entgegenzuwirken. Lokalberichterstattung findet in vielen Landesteilen nicht mehr statt, doch die Bürger*innen haben ein Recht darauf, zu erfahren, wo ihre Steuergelder hinfließen und was genau die Verwaltung tut.

Deshalb ist ein Gemeindeblatt so dringend nötig!

Vorträge und Seminare zu dem Thema finden mehrmals jährlich bei folgenden Anbietern statt:

  • Schule der Dorf- und Landentwicklung im Kloster Thierhaupten (SDL Thierhaupten)
  • School of good governance im Kloster Plankstetten (SDL Plankstetten / Berching)
  • Bayerische Verwaltungsschule (im Lehrgang „Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (BVS)“
  • Bayerische Gemeindezeitung – GZ-Akademie (online-Vorträge)

Anmeldungen bitte bei den oben genannten Bildungsanbietern
Die Seminare oder Vorträge können auch inhouse gebucht werden bei training(at)pr-competence.de

Wissens-Theke: Kommunale Themen im Radio

Wie kommt mein (kommunales) Thema ins Radio? Dazu gibt es in der Wissens-Theke von pr-competence einen neuen Podcast – abgespeichert als Video mp4 – also etwas ungewöhnlich. Ich unterhalte mich mit Angelika Schneiderat vom BR (Studio Augsburg). Das ganze dauert etwa 30 Minuten. Hier geht´s zu youtube

Kommunales Marketing – online

Das Grundlagen-Seminar (2,5 Tage) richtet sich an VerwaltungsmitarbeiterInnen, die im Stadtmarketing, im Tourismus- und Kulturmarketing oder in ähnlichen Positionen eingesetzt sind. Sie erhalten alle wesentlichen Grundlagen, um kommunale Themen und Angebote an das jeweilige Zielpublikum abzugeben.

Dieses Seminar ist die Basis für einen Lehrgang, der unter anderem auch Werbung, online-Werbung, Arbeitgeberattraktivität, online-Recht, Videoproduktion und vieles mehr beinhaltet.

Im Lehrgang bieten wir auch einen Workshop zum Aufbau einer Marketing-Kampagne an. Diesen Workshop können Sie bei pr-competence auch als inhouse-Variante buchen. In diesen zwei Tagen entwickeln Sie mit Ihrem Team und und gemeinsam schlagkräftige Kampagnen lokal, regional oder überregional.
Sprechen Sie uns an!

Veranstalter: Bayerische Verwaltungsschule BVS
Anmeldelink

Inhouseanfragen an training(at)pr-competence.de

Frustrierte Mitarbeiter in der Verwaltung ?

Wieso gibt es Verwaltungen, die hervorragend funktionieren? Und wo hakt es bei denjenigen, die ständig wechselnde MitarbeiterInnen beschäftigen?

Vielleicht liegt es an der einen oder anderen Stufe der Systemprinzipien, die einmal eingehalten und beachtet werden – das andere mal nicht. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen:

Hier geht´s zum 7. und letzten Video der Reihe für BürgermeisterInnen und VerwaltungsleiterInnen https://www.youtube.com/watch?v=Mr1OAAoo_GE

Die ganze Reihe finden Sie bei Youtube. Suchen Sie „Systemprinzipien“ und „Gisela Goblirsch“

Mit Bürgern gemeinsam Lösungen finden

Warum Bürgerdialoge so wichtig sind? Warum es keinen Sinn macht, Bürger*innen in Workshops „auf den richtigen Weg“ bringen zu wollen? Ganz einfach: Weil Gespräch auf Augenhöhe ein Grundsatz der Achtung und des gegenseitigen Respekts ist.

Deswegen braucht es neue Wege, um die Bevölkerung nicht „mitzunehmen“, sondern sie zu Wort kommen zu lassen und selbst erstaunt festzustellen, dass da ein neues Denken Raum greift.

Hier (auf youtube) finden Sie ein paar Gedanken dazu.

Gemeinschaft bilden

Die momentane Situation hervorgerufen durch das aggressive Virus schneidet tief in die Gesellschaft ein. Wir erkennen mit Sorge, dass sich über die Wege der digitalen Kommunikation Ansichten, Vermutungen und Misstrauen – auch gegenüber den Entscheidern vor Ort – verbreiten, die der Gemeinschaft einer Kommune eher schaden als nutzen.

Aktiv werden!

Unsere Fachleute helfen Ihnen dagegen aktiv zu werden. Wir beteiligen BürgerInnen an den Zukunftskonzepten Ihrer Kommune.

Nie in den vergangenen 70 Jahren waren die BürgerInnen so sehr auf gegenseitige Rücksichtnahme und Achtsamkeit angewiesen wie heute. Ängste und Sorgen, Unwissenheit über die Zukunft – all das öffnet leider Tür und Tor für die „Heilsbringer“, die Versprechungen-Macher, die Verkünder der einfachen Lösungen.

Es gibt keine einfachen Lösungen. Und auch unsere Forscher, die Virologen und Ärzte lernen täglich dazu. Sie müssen sinnvollerweise Ihre Meinungen und Vermutungen hin und wieder ändern. Aber sie gehen dabei sehr sorgfältig vor und zeigen öffentlich, wie Lernen funktioniert. Wissen zu erreichen ist ein langwieriger Prozess. Vermutungen und wirre Gedanken zu äußern, geht viel schneller!

Das ist das Problem mit dem sich Politiker auch auf kommunaler Ebene beschäftigen sollten. Wer seine BürgerInnen jetzt „nur“ körperlich schützt, riskiert ein Abdriften eines Teils der Bevölkerung zu den Rattenfängern.

Das gilt es zu verhindern. Nutzen Sie diese Ausnahmesituation, um zu zeigen, dass die Gemeinden, Städte und Landkreise integrierend arbeiten. Gehen Sie auf Ihre BürgerInnen zu. Mit guten Ideen und einer Anleitung, die zukunftswirksam der Gemeinschaft nutzt.

Video-Workshop (Erklärvideos mit Handy drehen) 1 Tag

Erklärvideos selbst erstellen, schneiden und einbinden.
Praxisworkshop mit Bernd Betz

Kurze Erklärvideos – mit Vorspannn und Abspann für kommunale Zwecke erstellen. Der Workshop gibt Tipps und Tricks vom Konzept bis zum einfachen Beschnitt, um kurze Videosequenzen v.a. für die website, für einen Youtube- oder fb-Auftritt zu erstellen. Der Fokus liegt auf (mehr …)

Coaching-Tag Printprodukte (1 Tag)

Sie wollen einen kritischen Blick auf die Print-Produkte (Flyer, Broschüren etc) in Ihrem Haus werfen lassen? Sie überlegen sich, ob Ihr CI noch zeitgemäß ist, oder was Sie eventuell ändern sollten. Sie suchen nach Sparringspartner, um zu sehen, welche Ihrer Print-Produkte zielführend sind und wo Verbesserungsbedarf wäre.
(mehr …)

Das sagen die Medien – Moderation Ehrenamtskongress Pfaffenhofen

Mit meiner Lieblingskollegin Kathrin Leppla habe ich vergangene Woche den Ehrenamtskogress in Pfaffenhofen an der Ilm geleitet. „Kommunikation im Verein“ war das Thema. Wir haben ein „Miteinander reden“ draus gemacht. Mit Spaß und ungeheuer vielen stark engagierten Ehrenamtlichen aus dem ganzen Landkreis. Schön war´s!

Hier der Link zum Artikel im Donaukurier... (Dank an Maggie Zurek!)

Dank für Feedback

Über folgendes Feedback zum Buch „Gebrauchstexte schreiben“ (Springer VS) habe ich mich sehr gefreut. Danke!

„Ein sehr gut strukturiertes Buch mit hohem Nutzwert und ausgezeichnet formuliertem Inhalt. Besonders sprechen mich die Kapitel über die „neutrale Schnecke“, die „emotionale Schleife“ sowie die Erstellung von Flyertexten und Websites an. Die darin beschriebenen Aspekte geben mir viele Anregungen für deren Anwendung in der Praxis.“ Volker Strobel

Workshop InDesign (2 Tage)

Wer mit Flyern oder Broschüren zu tun hat, braucht InDesign-Wissen. Speziell für die Macher von Gemeindeblättern und Stadtmagazinen, ebenso für Flyergestalter bieten wir eine zweitägige InDesign-Schulung in einer Kleingruppe (maximal 5 Personen).

Ein InDesign-Profi und erfahrene (mehr …)

Danke für diese Empfehlung – Januar 2018

Ein ganz neues Thema hat Gisela Goblirsch mit „Gebrauchstexte schreiben
– Systemische Textmodelle für Journalismus und PR“ aufgenommen. Sie
stellt den Leserinnen und Lesern Textmodelle zur Verfügung, die sich
auch ohne journalistische Ausbildung anwenden und umsetzen lassen. Ich
habe die „neutrale Schnecke“ und die „emotionale Schleife“ gerade selbst
wieder in einer Schreibwerkstatt im Rahmen der
Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt und bin immer wieder begeistert, wie
gut die Modelle in der Praxis funktionieren. (Für Journalistinnen und
Journalisten ist das Buch ebenfalls anregend zu lesen, weil es durch den
Rückgriff auf die systemische Psychologie überraschende Einblicke in die
Textproduktion und -rezeption liefert).

Prof. Dr. Gabriele Hooffacker, Januar 2018

Gebrauchstexte schreiben – jetzt als E-Book

Mein neuestes Werk ist nach der Printausgabe nun auch als E-Book erhältlich. Ich freue mich über Feedback jener, die es schon gelesen haben! Allen Anderen: Viel Freude berim Lesen!

http://www.springer.com/de/book/9783658176006?wt_mc=Internal.Event.1.SEM.BookAuthorCongrat

 

Gebrauchstexte für Flyer, Website und Broschüre

Analog zum neuesten Buch von Gisela Goblirsch bietet pr-competence zwei Kleingruppen-Workshops an. In zwei Workshop-Tagen bekommen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten der Nutzung systemischer Textmodelle und wir strukturieren gemeinsam Ihre Themen und bauen erste Texte. (mehr …)

Das neue Buch „Gebrauchstexte schreiben“ für Textprofis ist da

Texte müssen verständlich sein. Auch komplexe Texte bzw. Texte über komplexe Themen.
Der Journalismus, aber auch die PR braucht Verständnis dafür, wie Geschriebenes aufgenommenn und verarbeitet werden kann.

Deshalb habe ich in die Werkzeugkiste der systemischen Grammatik gegriffen und zeige in diesem Buch nicht nur wie, sondern auch warum Inhalte vom Leser aufgenommen und verarbeitet werden können. Mit diesem Buch wende ich mich an alle, die gute Texte brauchen.

Ich freue mich, dieses Werk beim Springer-Verlag VS veröffentlicht zu haben. Ab sofort ist es dort bestellbar.

Das Buch „Gebrauchstexte schreiben“ beim Springerverlag anlesen…

Viel Spaß beim Lesen – viel Erfolg in der Nutzung!

Ihre/Eure

Gisela Goblirsch

Rezension zum Buch „Bürgerdialog führen“

In der Bayerischen Staatszeitung vom 08.April erschien eine Rezension von André Paul zum Buch „Bürgerdialog anstoßen, führen, kanalisieren“. Wir freuen uns über die Kritik.

„Das Buch ist kurz, aber prägnant, überfordert den Leser nicht mit Fachchinesisch und vermittelt durch sparsam eingesetzte Grafiken Anschaulichkeit. Ein weiterer Pulspunkt sind die eingestreuten Praxis-Interviews.“

Das Buch kostet 29,90 € und ist erhältlich direkt bei uns. Senden Sie eine E-Mail an medienstelle@pr-competence.de. Wir versenden Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands.

Hier die Buchkritik

Hier geht´s zur BSZ vom 08.04.2016

Bucherscheinung: Medienarbeit für Kommunen

Speziell für die Medienarbeit der Kommunen gibt es ein brandneues Buch aus der Reihe „Kommunale Themen kommunizieren“, im Verlag Dr. Hooffacker, München. Ab April 2015 liegt ein Basiswerk „Medienarbeit planen, konzipieren, umsetzen“ (Band 1 der Reihe) für die kommunale Öffentlichkeitsarbeit vor. Es ist (mehr …)

Diese Website wird über das CMS WordPress gepflegt.