Agentur

Training

Frauen in der Wirtschaft

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sprach in Thansau/Rohrdorf zum Thema Frauen in der Wirtschaft. Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner hatten sich rund 200 Gäste im Forum der Schattdecor AG versammelt und bekamen eine inhaltlich beeindruckende Diskussion zu hören.

Frauen sind heutzutage aus der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Sie sind angesichts eines jetzt schon deutlichen Arbeitskräftemangels schlichtweg nötig. Ob sie auch Karriere machen – das steht auf einem anderen Blatt. Natürlich bekamen die üblichen Argumente ihren Raum. „Frauen müssen Familie und Karriere unter einen Hut bringen“, „Frauen müssen eine Zweifachbelastung aushalten.“ An die wirklich gesellschaftliche Frage, warum Männer dies (offenbar) nicht leisten müssen und welche Lösungen es gäbe, Frauen wie Männern Wege zu ebenen, um Familie und Beruf vereinen zu können, traute man sich nicht so recht mit klaren Empfehlungen. Dafür wurde der Karrierebegriff hinterfragt.

„Karriere muss nicht zwangsläufig Führungskarriere bedeuten“, meinte Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer. Hier andere Wege für die Auszeichnung fachlicher Karrieren zu finden, ist eventuell ein guter Ansatz, den es sich lohnen würde weiterzuentwickeln.  „Ein bißchen Macht, macht aber auch nichts“, konterte Wirtschaftsanwältin Susanne Weiß, Aufsichtsratsmitglied bei Wacker Chemie.

Walter Schatt, Aufsichtsratsvorsitzender der Schattdecor, fasste die Situation mit einfachen Worten zusammen: „Wir werden bald um jede Frau kämpfen müssen.“ Eine interessante Feststellung eines technisch orientierten Unternehmens, in dem doch weitgehend Männer beschäftigt sind. Was jedoch den Aufsichtsrat angeht, ist Schatt vielen Mitbewerbern weit voraus. In ihm sitzen vier Frauen und zwei Männer.

Zum Thema Frauen in der Wirtschaft hat übrigens am heutigen 13. Juni die Süddeutsche Zeitung ein hervorragendes Magazin veröffentlicht: „Plan W – Frauen verändern die Wirtschaft“

Auf dem Podium in Thansau (v.l.):

Moderatorin Ursula Heller, BR, mit Walter Schatt, Aufsichtsratsvorsitzender der Schattdecor AG, Staatsministerin Ilse Aigner, Gabriele Bauer, Oberbürgermeisterin der Stadt Rosenheim, Alexander Gedat, CEO der Marc O’Polo AG und Dr. Susanne Weiss, Wirtschaftsanwältin und Mitglied des Aufsichtsrates der Wacker Chemie AG

Bild: Ken LIU, Schattdecor

 

Diese Website wird über das CMS WordPress gepflegt.