Agentur

Training

Zusammen mit der Bayerischen Verwaltungsschule findet dieses Grundlagenseminar zum kommunalen Marketing ein bis zweimal jährlich in Holzhausen am Ammersee statt.

Das Seminar (2,5 Tage) richtet sich an VerwaltungsmitarbeiterInnen, die im Stadtmarketing, im Tourismus- und Kulturmarketing oder in ähnlichen Positionen eingesetzt sind. Sie erhalten alle wesentlichen Grundlagen, um kommunale Themen und Angebote an das jeweilige Zielpublikum abzugeben.

Dieses Seminar ist die Basis für einen Lehrgang, der unter anderem auch Werbung, online-Werbung, Arbeitgeberattraktivität, online-Recht, Videoproduktion und vieles mehr beinhaltet.

Im Lehrgang bieten wir auch einen Workshop zum Aufbau einer Marketing-Kampagne an. Diesen Workshop können Sie bei pr-competence auch als inhouse-Variante buchen. In diesen zwei Tagen entwickeln Sie mit Ihrem Team und und gemeinsam schlagkräftige Kampagnen lokal, regional oder überregional.
Sprechen Sie uns an!

Die nächsten Termine 2021:

10.-12. März (Grundlagen des kommunalen Marketing
17.-19. November (Planung einer Marketing-Kampagne)

Veranstalter: Bayerische Verwaltungsschule BVS
Anmeldelink

Inhouseanfragen an training(at)pr-competence.de

Aufgenommen wurde es als Webinar anlässlich „100 Jahre BVS“ Das Interview geht einigen Fragen nach.
Hier geht´s zum Video auf youtube
Hier geht´s zum Videos bei der BVS

Unter anderem:
Warum müssen Kommunen mit den Bürgern Kontakt halten?

1) Weil sich die Rolle der Verwaltung ändert. Es existieren leider ziemlich viele Zerrbilder in der Öffentlichkeit. Bürger machen keinen Unterscheid mehr zwischen politischer Ebene und Verwaltung. Das ist gefährlich. Für alle Beteiligten. Außerdem ist es ein Irrweg von „Kunden“ zu reden“.
Bürger sind der eigentliche Souverän und kein „Kunde“ einer Verwaltung. Nur gemeinsam können sinnvolle Regeln aufgestellt und eingehalten werden. Jeder Erfolg in der kommunalen Entwicklung, ist in irgendeiner Form Ausdruck des Bürgerwillens.


2) Weil ein völlig überzogenes Anspruchsdenken der Bürger entstanden ist. Bürger*innen haben Rechte, aber sie wissen oft nicht, wo diese Rechte enden und wo ihre Verantwortung beginnt. Die Folge ist: Verwaltungen leiden. Außerdem haben Bürger Vertrauen verloren, weil sie viel zu wenig über Verwaltung wissen. So entsteht der viel zitierte Dunning-Kruger-Effekt: Je weniger ich weiß, desto ungenierter stelle ich Behauptungen auf.

3) Kommunen müssen informieren (Informationspflicht)Kommunen sind ihren Bürgern Rechenschaft schuldig. Sie müssen mit Geld ordnungsgemäß und mit Augenmaß umgehen. Aber die Themen, die bewältigt werden müssen sind umfangreich und nicht so simpel, als dass es leicht wäre, alle Aspekte zu kommunizieren. Dennoch: Die Bürger müssen wissen, wofür was genau gemacht wird. Kommunen müssen ihre Arbeit kommunizieren – möglichst verständlich.

Wieso gibt es Verwaltungen, die hervorragend funktionieren? Und wo hakt es bei denjenigen, die ständig wechselnde MitarbeiterInnen beschäftigen?

Vielleicht liegt es an der einen oder anderen Stufe der Systemprinzipien, die einmal eingehalten und beachtet werden – das andere mal nicht. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen:

Hier geht´s zum 7. und letzten Video der Reihe für BürgermeisterInnen und VerwaltungsleiterInnen https://www.youtube.com/watch?v=Mr1OAAoo_GE

Die ganze Reihe finden Sie bei Youtube. Suchen Sie „Systemprinzipien“ und „Gisela Goblirsch“

Verwaltungen und Stadt- bzw. Gemeinderäte sind komplexe Systeme, in denen Menschen auf Struktur treffen. wie geht es den Personen dabei und was können sie tun, um ihre Lage zu verbessern, falls dies nötig ist?

Zunächst muss man etwas über Systeme wissen. Wie funktionieren sie und warum funktionieren sie so? Die Systemprinzipien von Prof. Matthuias Varga von Kibéd haben wir auf die Verwaltungen und politischen Gremien umgesetzt.

Entstanden ist eine Videoreihe, die bis November 2020 komplett auf youtube eingespeist wird. Bei Bedarf: einfach den Kanal „pr-competence“ abonnieren.

Unsere Gesellschaft krankt daran, dass jeder Einzelne für sich der Meinung ist, er / sie wisse genau, was „alle anderen“ denken, meinen oder wollen. Besonders schwierig ist diese Vor-Annahme bei Kommunen mit heterogener Zusammensetzung. Die noch junge Stadt Waldkraiburg mit ihren über 100 ansässigen Nationalitäten macht sich gerade auf, Gemeinschaft herzustellen – in einer Zeit in der „alte Gruppen“ auseinanderfallen und das Ehrenamt keinen Nachwuchs findet. Die Corona-Zeit erschwert zusätzlich das WIR-Gefühl.

Das Moderatorinnen-Duo Gisela Goblirsch (im Bild rechts) und Kathrin Leppla begleitete den Prozess. Hier ein Presseauszug (Erika Fischer, OBV) am 24. Juni:

„Wir werden jetzt Diskussionsstoff für viele Jahre haben“, prophezeite Bürgermeister Robert Pötzsch schon in seinen einleitenden Worten. „Die Idee, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, leider ausgelöst durch die Anschlagsserie, macht Sinn. Jedes Jahr verlassen etwa 2000 Personen unsere Stadt, aber auch 2000 neue und damit 2000 neue Sichtweisen kommen wieder dazu.“ In Waldkraiburg mit inzwischen mehr als 100 Nationalitäten gebe es zwar vielfältige Treffen, Veranstaltungen und Aktionen. Doch um dies alles auf die Reihe zu bringen und Gemeinschaft gestalten zu helfen, führten die beiden Moderatorinnen Katrin Leppla aus Wien und Gisela Goblirsch aus München durch die Nachmittage.

Hier gehe es nicht darum, Arbeitseinsätze zu planen, sondern eigene Ansichten einzubringen, „zu erzählen, was für mich persönlich Gemeinschaft ausmacht“, meinte Gisela Goblirsch. „Gedanken sind wie Geschenke. Sie werden in den Gruppen ausgetauscht“, behauptete zu Recht Karin Leppla…“

Mehr dazu hier…

Dieses Seminar, angeboten zusammen mit SDL Thierhaupten und SDL Plankstetten geht der Frage nach, wie sich der/die neue Chef*in in einer Kommune im Rat und in der Verwaltung etablieren kann.
Zusätzlich zum Seminar bieten wir Coachings an, sowie Begleitung bei der Neufindung des noch neuen Systems „Gemeinderat“ oder „Verwaltung“.

Mehr dazu finden Sie auf Youtube. Hier finden Sie einige aktuelle Videos für Bürgermeister und Verwaltungen.

Es gibt dafür keine festen Termine, doch sind wir ab Juni 2020 für Sie da, wenn Sie Begleitung und Coaching wünschen. Sprechen Sie uns an:
direkt: goblirsch(at)pr-competence.de
oder das Büro: training(at)pr-competence.de

Zusammen mit den Schulen der Dorf- und Landentwicklung (SDL) in Thierhaupten und Plankstetten – das sind die Kommunalforen für den ländlichen Raum – bietet Gisela Goblirsch im Juni und Juli ein Tagesseminar für neugewählte Bürgermeister*innen.

Bei „Meine Rolle als Rathaus-Chef“ und „Gute Moderation im Gemeinderat“ geht es um die Rolle, die der/die neue Chef*in einnehmen kann. Welchen Stellenwert haben für Sie der Rat, die Mitarbeiter in der Verwaltung, die Systeme, in denen Sie ab jetzt agieren? Wer verdient Vertrauen und warum? Und wie können Sie schnell und effizient die neue Rolle erlernen…

Mehr dazu hier im Youtube-Video

Wir haben einen neuen Schulungsteaser zu unserem Lehrgang für Kommunales Marketing (online) Sie finden ihn hier. Link auf youtube.

Der Lehrgang wendet sich an Kommunen, die entweder im Tourismus stark auf dem Markt vertreten sind oder aber beispielsweise ein Stadtmarketing oder ein Regionales Marketing auf die Beine stellen wollen. Sie erhalten in diesem Lehrgang die Grundlagen zu gutem Marketing sowie in einzelnen Fachmodulen das wichtige Wissen zu:

  • Arbeitgebermarketing
    Online-Werbung
    Nutzung von Videos und Apps
    Rechtliche Grundlagen zum Online-Marketing
    Nutzung von social media
    Influencer-Marketing
    Einbindung der Kommunalen Website ins Marketing u.v.m.

Der Lehrgang endet mit einem Praxismodul, in dem Sie eine Marketingkampagne planen.

Warum Bürgerdialoge so wichtig sind? Warum es keinen Sinn macht, Bürger*innen in Workshops „auf den richtigen Weg“ bringen zu wollen? Ganz einfach: Weil Gespräch auf Augenhöhe ein Grundsatz der Achtung und des gegenseitigen Respekts ist.

Deswegen braucht es neue Wege, um die Bevölkerung nicht „mitzunehmen“, sondern sie zu Wort kommen zu lassen und selbst erstaunt festzustellen, dass da ein neues Denken Raum greift.

Hier (auf youtube) finden Sie ein paar Gedanken dazu.

Im September gibt es ein neues Überblicksseminar zum Thema „Bildrechte für Kommunen und öffentlichen Dienst“. Wollen Sie mal reinschauen? Auf Youtube entsteht langsam eine Reihe … Das ist Teil 1

Hier geht´s zum Appetithäppchen (5 Minuten) => Link auf Youtube

Die momentane Situation hervorgerufen durch das aggressive Virus schneidet tief in die Gesellschaft ein. Wir erkennen mit Sorge, dass sich über die Wege der digitalen Kommunikation Ansichten, Vermutungen und Misstrauen – auch gegenüber den Entscheidern vor Ort – verbreiten, die der Gemeinschaft einer Kommune eher schaden als nutzen.

Aktiv werden!

Unsere Fachleute helfen Ihnen dagegen aktiv zu werden. Wir beteiligen BürgerInnen an den Zukunftskonzepten Ihrer Kommune.

Nie in den vergangenen 70 Jahren waren die BürgerInnen so sehr auf gegenseitige Rücksichtnahme und Achtsamkeit angewiesen wie heute. Ängste und Sorgen, Unwissenheit über die Zukunft – all das öffnet leider Tür und Tor für die „Heilsbringer“, die Versprechungen-Macher, die Verkünder der einfachen Lösungen.

Es gibt keine einfachen Lösungen. Und auch unsere Forscher, die Virologen und Ärzte lernen täglich dazu. Sie müssen sinnvollerweise Ihre Meinungen und Vermutungen hin und wieder ändern. Aber sie gehen dabei sehr sorgfältig vor und zeigen öffentlich, wie Lernen funktioniert. Wissen zu erreichen ist ein langwieriger Prozess. Vermutungen und wirre Gedanken zu äußern, geht viel schneller!

Das ist das Problem mit dem sich Politiker auch auf kommunaler Ebene beschäftigen sollten. Wer seine BürgerInnen jetzt „nur“ körperlich schützt, riskiert ein Abdriften eines Teils der Bevölkerung zu den Rattenfängern.

Das gilt es zu verhindern. Nutzen Sie diese Ausnahmesituation, um zu zeigen, dass die Gemeinden, Städte und Landkreise integrierend arbeiten. Gehen Sie auf Ihre BürgerInnen zu. Mit guten Ideen und einer Anleitung, die zukunftswirksam der Gemeinschaft nutzt.

Unsere Seminare fallen bis auf weiteres aus. Wir hoffen, den Seminarbetrieb ab Frühjahr 2021 wieder aufnehmen zu können.

Alle Seminare bei unseren Kooperationspartnern, den Seminaranbietern BVS und SDL sowie alle Inhouse-Seminare und Workshops finden regulär statt.

Beratung und Coaching findet uneingeschränkt bei uns in der Agentur statt. Selbstverständlich erfüllen wir in diesen Zusammenkünften alle Hygienevorschriften. Wir bedanken uns bei allen Kunden für ihre Geduld und ihre Treue in diesem so unglücklich verlaufenden Jahr.

Die momentane Verlangsamung des öffentlichen Lebens gibt auch Chancen. Man hat Zeit, nachzudenken und sich ein wenig damit zu beschäftigen, wie man gut auf seinem eingeschlagenen Weg weiterkommt. Oder vielleicht ist es Zeit den Weg zu überprüfen?

Bei uns finden Sie Sparringspartner für Gespräche. Mit systemischem Wissen und lösungsfokussierter Gesprächsführung bringen wir Sie auf Ihrem Weg ein Stück weiter.

Rufen Sie uns an.

Sie brauchen ein bißchen Übung und Input für Ihre Redegewandheit im Gespräch? Ein paar Tipps, wie Sie schlagfertiger werden und gleichzeitig den Boden für ein gutes Miteinander (auch in der Zukunft) bereiten können? Rufen Sie uns an.

Wir bringen Sie auf Ihrem Weg ein Stück weiter.
089/ 453 643 77 oder senden Sie eine E-Mail an training(a)pr-competence.de

Aus gegebenem Anlass folgen auch wir den Empfehlungen der Landesregierung und sagen hiermit alle Seminare bis einschließlich 20. April ab.
Die Teilnehmer*innen werden angeschrieben. Wir werden Ausweichtermine im Sommer und Herbst 2020 anbieten. Wir bitten um Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme zur Verlangsamung der Corona-Ausbreitung.

Coaching- und Beratungstermine finden weiterhin statt. Wenn Sie das Gespräch lieber per Skype oder Telefon führen möchten oder wenn unsere Coaches und Berater zu Ihnen kommen sollen, so geben Sie uns bitte Bescheid.
Vielen Dank.

… für diese Referenz.
Sie macht uns (fast) sprachlos.

Am 14.-15. Mai dreht sich alles um Videodreh.
Jetzt anmelden zum Praxisseminar.
Mehr dazu finden Sie hier

Welche Bilder und Fotos dürfen Kommunen noch veröffentlichen? Was darf gespeichert werden und wie darf man es nutzen? Wie sichert sich die Kommune ab, wenn Bilder z.B. für Gemeindeblätter oder Stadtzeitungen, für das Netz oder den Facebookauftritt von extern geliefert werden? Und wer entscheidet darüber, ob Kommunalmitarbeiter im Bild gezeigt werden oder nicht? Welche Rechte und Pflichten liegen bei beauftragten Fotografen? Die DSGVO hat auch hier deutliche Auswirkungen. Die alten Regeln nach dem Kunsturhebergesetz (KUG) gelten in weiten Teilen nicht mehr. Sprechen Sie uns an. Wir beraten und bilden Redaktionsteams aus.

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,
geschätzte Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde und Partner der Agentur pr-competence,

wir bedanken uns bei Ihnen für so viele gute Gespräche,
so viel Zu- und Abstimmung, so viel konstruktive Kritik und Lob.
Gemeinsam haben wir die Herausforderungen des Jahres 2019 geschultert.
Wir haben voneinander gelernt und füreinander gefochten.
Und wir sollten es 2020 ebenso halten.

Mit dem Bild der Münchner Fotokünstlerin Regina Schmidt wünsche ich Ihnen allen eine friedliche und fröhliche Weihnachtszeit, Muße für die Tage zwischen den Jahren und einen erfreulichen Silvesterabend. Kommen Sie gut hinüber ins nächste Jahr. Und lassen Sie uns die Verbindung so gut erhalten, wie es uns im vergangenen Jahr gelungen ist.

Herzliche Grüße
Ihre
Gisela Goblirsch

„Radikalisierungsmaschinen“ von Julia Ebner (erschienen bei Suhrkamp) ist ein Buch, das diejenigen lesen sollten, die unsere Gesellschaft lenken. Es zeigt, dass Hetze und Radikalisierung weltweit nach einem Schema aufgebaut sind.
Was geschieht in unserem Land? Wie funktionieren die Netzwerke des Hasses? Wie entstehen Paralellwelten und was ist ihr Ziel? Sich als Politiker, als gewählte Vertreter des Volkes – auf allen Ebenen – Gedanken dazu zu machen ist extrem wichtig. Es geht nicht um Parteipolitik, sondern um das friedliche Miteinander in unserer Gesellschaft.
—————————————-
Wir beraten Sie zu diesem Thema.
Sprechen Sie uns an. Denn es ist keine Option, diesen Kräften freies Spiel zu lassen.
Diese Website wird über das CMS WordPress gepflegt.